de-DEen-GB
 
 
> Unternehmensbereiche > Geoinformatik > Informationssystem AL.VIS > Anwendungsbeispiele

Das Digitale Talsperrenbuch bzw. das Digitale Deichbuch

Beide Komponenten beruhen auf AL.VIS/Objekte. Sie führen alle relevanten Informationen und Dokumente zu Talsperren bzw. Deichen in der Recherche zusammen.

Dazu gehören zum Beispiel:
  • Alle Angaben zum Aufbau der Objekte
  • Unterhaltungs- und Kontrollaktivitäten
  • Bau- und Rekonstruktionsmaßnahmen
  • Pläne und Fotos
  • Sicherheitsberichte
  • Ingenieurtechnische Unterlagen
Zur Datenspeicherung existiert ein umfangreicher Objektartenkatalog. Zu allen Eintragungen wird eine Historie gespeichert, so dass der Zustand eines Objektes zu einem gewünschten Zeitpunkt recherchierbar ist.

Das Digitale Bergbaukataster

Das Kataster erlaubt die Speicherung und Recherche zu Bergbauobjekten und allen relevanten Informationen. Der Nutzer kann aus einem umfangreichen Objektkatalog selbständig Bergbauobjekte beliebiger Komplexität zusammenstellen. Wichtige Angaben zum Bergbaubetrieb, zu vorhandenen Rissen aber auch zu Bergschäden lassen sich erfassen und auswerten. Bei allen Recherchen stehen die GIS-Funktionen des Systems schnell und einfach zur Verfügung.

Das Digitale Werksinformationssystem

Das Zusammenspiel der einzelnen Module unserer Produktpalette gestattet die gezielte Recherche nach unternehmensrelevanten Daten und Informationen unter einer einheitlichen web-gestützten Oberfläche. Dazu gehören:

  • Umweltdaten für Boden-, Luft- und Wasserpfad in Form von Zeitreihen oder Einzelbeprobungen
  • Prozessmessdaten
  • Informationen zu Objekten verschiedenster Art (Betriebsanlagen, Leitungen, Messeinrichtungen ...)
  • mit Objekten oder Vorgängen verknüpfte Dokumente (Genehmigungen, Auflagen, Planungsdokumente)
  • Informationen zu Flurstücken
  • Tagerisswerke, Vermessungsdaten
  • Topografische Karten
  • Luftbilder und bodenständige Bilder

Mit AL.VIS ist die web-basierte Informationsabfrage und Beurteilung der Situation für jedes relevante Objekt im Interessenbereich von jedem Arbeitsplatz aus möglich, ohne dass ein gesondertes GIS oder sonstige Spezialsoftware an den Arbeitsplätzen installiert sein muss. 

Das Rohstoffkataster

Die einzelnen Module der Produktpalette lassen sich zu einem Rohstoffkataster zur Erfassung und Bewertung von Rohstoffvorkommen konfigurieren. Die dafür relevanten Datenbestände kann man miteinander in Verbindung setzen und erhält eine umfassende Sicht auf die Datenlage.
Dazu gehören z.B.:

  • Sach- und Lageinformationen zu allen projektrelevanten Objekten (Lagerstätten, Aufbereitungsanlagen, Gewinnungsanlagen, Transportwege usw.),
  • Text- und Fotodokumente zu diesen Objekten,
  • Vektor- und Rasterdaten zu weiteren Projektthemen (Topographie, Geologie, Bergbaurisse, Luftbilder usw.) und
  • Probenahmedaten der verschiedensten Art.

Die Art der Rohstoffgruppen, deren Parameter und die zugehörigen Begleitinformationen zur Geologie, Hydrogeologie, Mineralogie oder auch Angaben zur Charakterisierung von Sekundärlagerstätten lassen sich vom Anwender selbst konfigurieren.

Das Rohstoffkataster verfügt über Module zum Import, zur Speicherung von und zur Recherche nach Probenahmedaten. Diese können gemeinsam mit den gespeicherten GIS-Daten analysiert werden.